Brew Berrymore: Neue Single zwischen Glitzer und Trauerflor

Die Regensburger Stadion-Rocker von Brew Berrymore zeigen sich in ihrer neuen Single „Keep it in your Mind“ von zwei Seiten. Tanzen Brew Berrymore in eine schillernde oder in eine düstere Zukunft?

Brew Berrymore fanden 2017 zusammen und gewannen noch im selben Jahr den Landshuter Bandcontest „Rock in der Villa“. Seitdem gönnt sich die Regensburger Band kaum kreative Pausen. Auf den Contest-Sieg folgte die erste EP „Alpacalypse Now“ und nur ein Jahr später die Nachfolge-EP „Alpacacircus“.

2019 standen die fünf Beeren auf gefühlt jeder lokalen Festival- und Stadtfestbühne. Zum Tour-Start veröffentlichte Brew Berrymore die Single „Pomp On Pipes“ und legte nur kurze Zeit später mit „Heart Shaped Socks“ nach.

Sänger Benedikt Wagensonner erklärt im Gespräch mit ROg | Blog , dass sich Brew Berrymore in ihrer neuen Single „Keep it in your Mind“ im wahrsten Sinne des Wortes von zwei Seiten zeigen. „Um dem Video Kontrast zu vermitteln, treten wir zum einen in Schwarz, zum anderen in Gold auf. Das soll den Gegensatz in der Musik und im Text wiederspiegeln.“

Das Video ist in Zusammenarbeit mit japmedia entstanden. „Wir haben in einer Turnhalle bei München gedreht. Der 80er-Look des Videos passt einfach gut zu unserer Musik.“ erklärt Wagensonner. Kamera und Schnitt übernahm, wie schon in „Heart Shaped Socks“, Patrick Genitheim.

Brew Berrymore: Wann kommt das Debüt-Album?

Musikalisch geben sich bei „Keep it in your Mind“ träumerische Strophen und treibende Refrains die Klinkenstecker in die Hand. Wie man es von den Glitzer-Enthusiasten gewohnt ist, tanzen sie stilistisch zwischen Stadion-Rock und Synth-Pop. Hier ein erster Teaser zur neuen Single „Keep it in your Mind“:

Der Song sei um die Refrain-Bassline herum aufgebaut worden. „Das Synthiehafte Solo im C-Teil ist eigentlich ein Bass-Solo mit vielen Effekten drauf.“ erklärt der schillernde Frontmann. Die Band arbeitet derzeit fleißig an ihrem Debüt-Album, will aber noch keine Details verraten.

Aufgenommen wird in den Regensburger Bahama Mama Studios. „Das sind absolute Experten, die uns auch produzententechnisch ein bisschen unter die Arme greifen.“ bestätigt Wagensonner.

Bis zum Album-Release gibt es noch viel zu tun für Brew Berrymore. Ob der Spagat zwischen Glamour und Tristesse gelingt, erfahrt ihr am 7. Februar bei der Videopremiere auf YouTube. Bis dahin: „Keep it in your Mind“.


ROg | Blog


Links zu Brew Berrymore:

InstagramFacebookSpotify | YouTubeiTunes


Weiterlesen über lokale Musik:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.