Everybody Needs A Hobby! beim SPH Bandcontest in Regensburg



„Das Leben ist kurz, also lernt Instrumente, rockt was das Zeug hält und genießt es aufs extremste!“

Ohne Worte…


Die Straubinger Band „Everybody Needs A Hobby!” will Musik-Deutschland von der nicht enden wollenden Umarmung seichter Popmusik befreien und zwar nur mit ihrem Rock! Zur Vorrunde des SPH Bandcontests in Regensburg, haben die vier Rock-Nerds deshalb sogar einen ganzen Bus gechartert, um den Grundstein für eine „rocktastische“ Zukunft zu legen.


Anmerkung des Autors: Da ich selbst Teil dieses verrückten Plans bin, habe ich versucht meine drei Bandkollegen ausnahmsweise wie ernstzunehmende Musiker zu betrachten und so neutral wie möglich zu interviewen… 😉

 
Starten wir mit einer kleinen Vorstellungsrunde: Wie heißt ihr, wie alt
seid ihr und welches Instrument spielt ihr?
 
Andi: Ich bin Andi oder gerne auch „Shizzle“ genannt, 33 Jahre alt – und spiele die Drums.
Nils: Nils, 36 Jahre, E-Gitarre.
Dominik: Dominik, 35 Jahre jung und spiele den Bass.
 
Wie seid ihr zu euren Instrumenten gekommen?
 
Andi: Mit etwa acht Jahren, als ich festgestellt habe,
dass dieses Fußballspielen einfach nix für mich ist, habe ich immer die
Kochtöpfe meiner Mutter aus der Küchenschublade geholt und darauf
„rumgetrommelt“. Der Beginn einer großen Liebe…
Nils: Ich war immer schon musikbegeistert, habe aber erst vor etwa zehn Jahren mit dem Gitarre spielen begonnen. Gelernt habe ich es als Schüler des einzig wahren Senseis: Dem Internet!
Dominik: Ich komme aus einer musikalischen Familie und fing schon sehr früh an Geige zu spielen. Als Zehnjähriger habe ich dann mal eine „Rock n‘ Roll Coverband“ im alten Cairo Biergarten in Straubing gesehen und wollte sofort Keyboard spielen. Finde den Fehler… Zum Bass bin ich dann erst als Teenager gekommen.
 
Wie wurde Everybody Needs A Hobby! gegründet?
 
Andi: Nils und ich kennen uns schon eine Ewigkeit. Durch Jam-Sessions und durch das Unterrichten seines damaligen Drummers, ergab es sich dann irgendwie, dass wir mal über eine Bandgründung sprachen.          
Dominik: Ich kenne Andi auch schon einige Zeit aus dem Bandhaus in Straubing. Über ihn habe ich dann auch Nils kennen gelernt. Auf der Suche nach einem Sänger haben wir dann Sepp über ein Musiker-Online-Portal gefunden. Dort hat er dann den Fehler gemacht zurückzuschreiben.
 
 
Wie würdet ihr euren Stil beschreiben:
 
Nils: Wir haben das irgendwo mal ganz treffend formuliert: „Alternativeindiepoppunkrockmetal“ oder so in die Richtung. Nein, quatsch. Wir wollen uns, wie wohl die meisten Bands, nicht auf eine Stilrichtung festlegen. Hauptsache es macht Spaß und rockt!
 
ENAH! live beim „Drei-Städte-Rock“ im Zauberberg Passau.
Gibt es bestimmte Künstler oder Bands, die euch besonders beeinflussen?
 
Dominik: Das ist schwer zu sagen, weil wir alle einen sehr breit gefächerten Musikgeschmack haben. Ich glaube, dass uns gerade diese Breite im Musikgeschmack sehr beim Songwriting hilft.
 
Andi: Ja, das stimmt. Ich könnte jetzt stundenlang über Bands quatschen, die mich beeinflusst haben. Aber als Drummer waren das bestimmt hauptsächlich Travis Barker, Gavin Harrison und Benny Greb.
 
Was haltet ihr von der aktuellen Musikszene?
 
Andi: Ich finde es extrem schade, dass sich so vieles im Radio ähnlich anhört. Man kann die Künstler kaum noch voneinander unterscheiden. Das meiste besteht hauptsächlich aus computergesteuerten Sounds und wurde innerhalb von zehn Minuten auf dem Klo geschrieben.
Dominik: Es lässt schon alles irgendwie immer mehr nach. Wahrscheinlich, weil die meisten nur noch DJ werden wollen und keine Zeit mehr in ihre Musik investieren möchten.
 
Wie sieht euer Plan für 2019 aus?

Nils: Wir möchten dieses Jahr definitiv ein paar Aufnahmen machen und natürlich so viele Shows spielen, wie möglich! Es werden auch einige neue Songs geschrieben und vielleicht gibt es auch das ein oder andere neue Video zu bestaunen. Wer weiß…
 
Lasst Ihr den Abend nach einem Gig eher ruhig ausklingen oder seid ihr
mehr die Aftershow-Typen?
 
Dominik: Ich muss meistens fahren…
Nils: Dafür spielst du auch das coolste Instrument… (grinst hämisch)
Dominik: Idiot. (weint – nicht im Takt)
Andi: Nach dem Gig wird richtig Party gemacht! Nils ist immer bis zum Anschlag aufgedreht und bereit bis zum Morgengrauen zu feiern.
 
Das Promo-Video der Band zur Teilnahme am SPH-Bandcontest.
 
Wer noch mehr über die Straubinger „Alternativeindiepoppunk-Metaller“ erfahren möchte, sollte sich auf den folgenden Links austoben:





 
Der SPH-Bandcontest findet am 16. Februar (also HEUTE!) in der Alten Mälzerei in Regensburg statt. Ich möchte mich hiermit nochmal bei allen teilnehmenden Bands bedanken und wünsche allen viel Glück und einen grandiosen Abend! Zünden wir die Bude an! 

 

 

—————————————–
Like it, share it, ROCK with it! ROg: TheRockPopBlog
 
#SPH #SPHBandcontest #Regensburg  #Rock #AlternativeRock #Everybodyneedsahobby #ENAH! #AlteMälzerei #ROgTheRockPopBlog

Written by

Josef Erl

Musizierender Schreiberling aus den Tiefen eines von Landwirtschaft besetzten Niederbayerns. Umringt von Feldwegen und Gülle-Tanks, kämpft er für eine lokale Musikszene, die zwar nicht tot ist, doch langsam aber sicher aus ihrem wohlverdienten Schönheitsschlaf erwachen dürfte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.