Keith Flint ist tot

Der Frontmann von The Prodigy ist im Alter von 49 Jahren gestorben. Wie die britische „Sun“ berichtet, wurde Keith Flint am Montag um etwa acht Uhr morgens tot in seinem Haus in Dunmow, Essex aufgefunden.

Polizei und Sanitäter wurden aus Sorge um die Gesundheit des englischen Sängers gerufen, konnten jedoch nur noch den Tod Flints feststellen. Laut der „Sun“ stufte die Polizei diesen zwar als „nicht verdächtig“ ein, Bandkollege Liam Hewlett bestätigte jedoch den Verdacht eines Selbstmordes über die bandeigene Instagram-Seite: „Die Nachrichten sind wahr. Ich kann nicht glauben, dass ich das sage, aber unser Bruder Keith hat sich am Wochenende das Leben genommen. Ich bin erschüttert, scheiß wütend, verwirrt und mein Herz ist gebrochen… Ruhe in Frieden. Dein Bruder Liam.




Keith Flint war Frontmann, Sänger und Tänzer für The Prodigy, sowie sein Solo-Projekt „Flint“. Außerdem war er Besitzer eines Motorrad-Rennteams, namens „Team Traction Control“. Dieses gewann unter anderem drei Isle of Mann TT Rennen und nahm an der British Supersport Championship teil.

 




—————————————————————————————————–
Like it, share it, ROCK with it! ROg: TheRockPopBlog


#KeithFlint #RIPKeithFlint #TheProdigy #ROgTheRockPopBlog

Written by

Josef Erl

Musizierender Schreiberling aus den Tiefen eines von Landwirtschaft besetzten Niederbayerns. Umringt von Feldwegen und Gülle-Tanks, kämpft er für eine lokale Musikszene, die zwar nicht tot ist, doch langsam aber sicher aus ihrem wohlverdienten Schönheitsschlaf erwachen dürfte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.