Steht uns eine große Reunion bevor?

Aaron Lewis plaudert während eines Solokonzerts aus dem Nähkästchen und gibt seinen Fans Hoffnung auf eine baldige Wiedervereinigung der Post-Grunge-Größen aus Massachusetts.

Der charismatische Frontmann ist nicht nur bekannt dafür, eine sehr kurze Zündschnur zu haben, er gilt auch als sehr redseliger Entertainer. So erzählte er nicht nur, dass er Fred Durst sehr schätze und dieser sein erster Ansprechpartner für „Dalai Lama-mäßige“ Ratschläge sei. Er erfreute sein Publikum auch mit einer Geschichte über einen Hinder-Gitarristen, dessen SM-Tendenzen und einen Zwischenfall mit der automatischen Schiebetür eines Tourbusses. Bei seiner aktuellsten Plauderrunde teaserte Lewis nun eine langersehnte Reunion seiner Stammband Stand.

Beim Anstimmen des nächsten Songs, platzte es plötzlich aus ihm heraus: „So what if I told you that Staind is coming back next year?  Nach tosendem Applaus legte er noch spitzbübisch grinsend nach: „I might be lying. But I might not…“

Mit den Alben „Break The Cycle“, „14 Shades Of Grey“ und „Chapter V“ gelangen der Band zwischen 2001 und 2005 drei aufeinanderfolgende Nummer eins Alben in den US-Charts. Nach ihrem letzten Album „Staind“ ging die Band 2011 vorerst getrennte Wege. Aaron Lewis ist seitdem als Solokünstler in der Country-Szene unterwegs. Seine Band-Kollegen Mike Mushok und Sal Giancarelli vertreiben sich die Zeit mit der Supergroup „Saint Asonia“, an der unter anderem auch Adam Gontier (ex-Three Days Grace) beteiligt ist.


ROg | TheRockPopBlog
Like it, share it, ROCK with it! 


All pictures used in this articel are property of Warner Music Group (© Warner Music / Credits: PR Brown)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.