„Unsainted“: Slipknot veröffentlichen neue Single und Details zum neuen Album

Neue Single „Unsainted“ startet mit Video

Die zweite Single aus dem kommenden Album „WE ARE NOT YOUR KIND“, wurde soeben mit dem passenden Video veröffentlicht. „Unsainted“ zeigt nicht nur neue Musik, sondern auch die neuen Masken der neun (!) Bandmitglieder:

Gedreht unter der Regie von Slipknots „Clown“, M. Shawn Crahan, bieten  sowohl das„Unsainted“-Video als auch der Track selbst einen Ausblick auf das, was von den Maskenträgern zu erwarten ist. Das mittlerweile sechste Studio-Album „We Are Not Your Kind“ wird am 9. August bei Roadrunner Records erscheinen.

Gitarrist Jim Root merkt an: „Wir hatten noch nie so viel Zeit, ein Album zu schreiben und gemeinsam an Sachen zu arbeiten. Eine meiner Inspirationen waren dieses Mal Künstler, die komplette Alben aufnehmen – und nicht einfach nur Songs. Während die gesamte Branche sich in Richtung Singles entwickelt, wollten Slipknot von vorn bis hinten ein Album-Erlebnis erschaffen.“

Album-Art und offizielle Track-List von „We Are Not Your Kind“

1. Insert Coin

2. Unsainted

3. Birth Of TheCruel

4. Death BecauseOf Death

5. Nero Forte

6. CriticalDarling

7. Liar’s Funeral

8. Red Flag

9. What’s Next

10. Spiders

11. Orphan

12. My Pain

13. Not Long ForThis World

14. Solway Firth

Slipknot kommen im Juni nach Deutschland

Bevor sich Slipknot im Spätsommer auf eine ausgedehnte Nordamerika-Tour begeben werden, beehren sie uns mit ein paar Festival- und Arena-Terminen in Europa. In Deutschland schauen sie an folgenden Terminen vorbei:

08.06. Nürnberg, Rock Im Park
09.06. Nürburgring, Rock Am Ring
17.06. Leipzig, Arena
18.06. Hannover, TUI Arena


Links zu Slipknot:

Offizielle Website

Instagram-Profil

Facebook-Profil


ROg | TheRockPopBlog

Like it, share it, ROCK IT!


Staind sind zurück | Neues Video von Tremonti erschienen| Alter Bridge wieder im Studio|

Written by

Josef Erl

Musizierender Schreiberling aus den Tiefen eines von Landwirtschaft besetzten Niederbayerns. Umringt von Feldwegen und Gülle-Tanks, kämpft er für eine lokale Musikszene, die zwar nicht tot ist, doch langsam aber sicher aus ihrem wohlverdienten Schönheitsschlaf erwachen dürfte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.